Tuesday, April 25, 2017

Tikehau

Den seltenen Westwind haben wir genuetzt um in zwei Nachtfahrten von den Society Islands zurueck in die Tuamotus zu kommen. Squalls sind Regenwolken, die immer viel Wind und starken Regen bringen, wenn sie klein sind dann kann man eventuell davor oder dahinter vorbei. Wenn aber ganze Fronten kommen, dann muss man eben durch. Also rechtzeitig Segel reffen, denn der Wind frischt immer sehr schnell auf. Normalerweise verkleinen wir die Segelflaeche bei 20kn Wind, wenn ein Squall kommt, machen wir das schon etwas vorher. Es kann durchaus vorkommen, dass wir bei 15-17kn schon reffen und eine Minute spaeter, wenn das Segel zur Haelfte drinnen ist, sind es schon 30kn Wind. Also da muss man schon halbwegs wachsam sein um auf eine solche Situation vorbereitet zu sein, natuerlich auch besonders in der Nacht.
Das Atoll Tikehau hat eine relativ enge Passeinfahrt, aber einfach immer gerade rein. Wir hatten auslaufende Stroemung gegen einlaufende Welle, also nicht optimal aber wir waren doch recht schnell durch die enge Einfahrt durch und dann hat sich die Lagune geoeffnet und wir wurden fuer unsere Muehen bei der Ueberfahrt belohnt, 10 Stunden ruhiger Schlaf.....Der naechste Tag war dann anders, viel Wind und Welle, Dauerregen wie wir es heuer noch nie hatten - dabei sollte ja jetzt bereits die regenarme Saison begonnen haben.
We used the short wind change and sailed back to the Tuamotus, lots of squalls in the nights and much rain but now we are anchored in the tranquil lagoon of Tikehau. Right next to the entrance is a small spot with sandy ground so we had a silent night and 10 hours of sleep. Well the next day was completely different, rain and wind and waves - so we changed the anchorage and now are right in front of the main village of Tikehau.



2 comments:

Michi_The_Sailor said...

Einfach schön.....

martina zeh said...

Genießt Tikehau, wir genießen Niue, solltet ihr auf eurem Weg nach Westen einplanen. Jedenfalls ein Stopp wert.
Lg SY Esperanza