Monday, March 28, 2016

Ankunft im Pazifik / Arrival in French Polynesia

Geschafft, bei (fast) immer gutem Wind und der Hilfe unserer Wetterfroesche (danke and Florian von der Esperanza und Michi P. aus Wien) sind wir nach 30 Tagen von Panama kommend in der "Suedsee" gelandet. Wir sind nun auf der Inselgruppe der Marquesas, die ein Teil von franzoesisch Polynesien ist und ankern nun vor dem Hauptort der Insel Hiva Oa, Atuona. Hier haben wir einklariert und geniessen es, nach laengerer Zeit wieder festen Boden unter den Fuessen zu haben.
Auf der "normalen" Route einer Weltumsegelung ist das Stueck von Panama zu den Marquesas die laengste Strecke auf offenem Meer und entspricht in etwa 1/6 des Erdumfangs!

Das war unsere Fahrt:
4195 Seemeilen (=7800km, das entspricht in etwa der Strecke Wien-Bangkok)

30 Tage, 20 Stunden, 15 Minuten, Abfahrt Panama 26.2. um 11:30 UTC, Äquatorüberquerung 1.März um 16:40 UTC(bis 02.14S sind wir gesegelt, erst dann kam die Flautenzone), Ankunft Atuona/Hiva Oa am Ostermontag den 28.März um 07:40 UTC

5,7 Knoten Durchschnittsgeschwindigkeit

179sm groesstes Etmal (Strecke in 24 Stunden), weitere mit 170-158-156-153-153-153-152-151-150-149-148-147sm - und das beladen mit Vorräten fuer den Pazifik, mit 650 liter Diesel, 50L Superbenzin und 700 Liter Wasser!

55 Motorstunden (zwischen 02.14 und 08.10 Süd mussten wir immer wieder Motoren oder Motor-segeln)

0-25 Knoten Wind (von Panama raus bis zum Äquator aus Nord,  nach der Flautenzone Passatwind aus Südost/Ost 15-20 Knoten)
und eine einzioge richtige Regenfront 4 Tage vor den Marquesas mit viel Wind und das natuerlich zwischen Mitternacht und 0400 in der Frueh. So schnell wie der Spuk begonnen hat (innerhalb von Sekunden von 8kn Ostwind auf 25Kn Nordwind), so schnell war dann auch der normale Passatwind wieder da.

Sichtungen:
3 Schiffe (eines am zweitag Tag, eines am fuenften Tag und dann in den naechsten 25 Tagen EIN Schiff!
einige Wale (ganz nah beim Boot), Delphine, Schildkroeten, fliegende Fische in grossen Schwaermen

Fische - DIE grosse Enttaeuschung bei der Ueberfahrt - bis zum 23.Tag hat sich gar nix getan, dann haben wir 3 Koeder verloren (Leine gerissen. bzw. Stahlleine gerissen!) dann hatten wir endliche einen grossen am Haken, vermutlich einen Sailfisch mit etwa 120cm aber der Bursche war stark und tapfer - also hatte er es sich verdient etwa 5 Meter vor dem Boot sich vom Haken befreien zu koennen, kurz darauf nochmal ein recht grosser aber auch der konnt sich befreien, es war ausserdem schon finster, also sowieso relativ schwierig......Dann endlich, 25 Seemeilen vor Hiva Oa haben wir einen Tunfisch am Haken und am naechsten
Jetzt schau ma mal wie lange wir brauchen, bis wir uns wieder daran gewoehnt haben, dass wir wieder ruhig die ganze Nacht durchschlafen koennen.

Besonderen Dank noch an:
unsere Muetter - die mitgefiebert haben (wir sind ein gutes Team, wir schaffen das schon)
Sylvias Papa - ohne ihn haette es nur Tofu, Griesbrei und Haferschleim gegeben
Franz von der Brightstar - der uns Segeln beigebracht hat, wir warten schon auf dich!
unsere Segelfreunde von der Modesta un der Esperanza - wir sehen uns bald
all unsere Freunde zu Hause in Oesterreich - wir wissen ihr wart virtuell dabei, ab sofort ist Sylvia wieder LIVE auf Facebook

With good winds almost all the time we arrived the Marquesas islands after 30 days.Now we are on anchor at Atuona/Hiva Oa and will see how much time we need to get back to the "solid ground under my feet feeling". On the milk run with the trades around the world this is the longest non-stop trip, total we logged 4190nm with an average of about 6 knots. Keep in mind that we did that FULLY loaded for another season in the pacific ocean, with over 200 gallons of fuel and 200 gallons of water. Best etmal we ever had was on the first day of the trip, with stong winds blowing south out of Panama we logged 179nm  and 170nm on the second day of the voyage, in addition we had another 10 days with etmals over 150nm. In total we only saw three other boats (on day 2, 5 and 16) and some whales when we crossed the equator.

Der Abend vor der Ankunft in Hiva Oa
Aequatorueberfahrt

Knapp am Boot der Wal

 i
Ankerplatz in Hiva Oa




5 comments:

Claus Bettag said...

Glückwunsch und viel Spass in der Südsee

Doris Burger said...
This comment has been removed by the author.
Doris Burger said...

Schön, euch wohlauf und strahlend wieder zu sehen!
Liebe Grüße aus dem bald frühlingshaften Wien sendet euch Doris

hertah said...

Freut mich sehr Euch so strahlend am Foto zu sehen!
Gratuliere, toll gemacht, tolles Team!
Habt es schön auf den Marquesas, hier in Wien ist nun auch der Frühling angekommen.
Alles Liebe,
Herta

Kassandrahenning@gmail.com said...

Congratulations! We are excited to see you have crossed the South Pacific safely and at a great speed!

your former line handlers and current fans,
Kassie and Kyle