Sunday, February 8, 2015

Statia (St.Eustatius) / Saba

So geht der karibische Triatlon:
Teil 1: segeln von St.Eustatius (Statia) nach Saba
Teil 2: mit dem wasserdichen Rucksack vom Boot an Land schwimmen, im Rucksack Schuhe,
T-Shirt, Hose, Sonnenbrillen und Wasserflasche und gut aufpassen auf die wirklich starke Brandung
Teil 3: ca. 900 Hoehenmeter rauf auf den hoechsten Berg der Niederlande, dem Mount Scenery, (Saba ist Teil des Koenigreichs der Niederlande also das stimmt wirklich!), wieder runter zum Strand und (durch die noch immer hohe Brandung) zurueck zum Boot.
Am wenigsten anstrengend ist das Segeln (3 Stunden), fuer Teil 2+3 benoetigt man recht gute Kondition und ca. 6-7 Stunden, belohnt wird man mit einem sagenhaften Ausblick (wenn das Wetter passt) auf St.Maarten, St.Barts, Statia und St.Kitts.
Our Caribbean Triathlon:
Sailing from Statia to Saba (3 hrs), swimming to the shore(take care about the heavy swell) with the watertight rucksack containg shoes, a short, T-Shirt, sunglasses and a bottle of water (10min)
and climbing the highest dutch mountain, Mt.Scenery (about 6 hrs, Saba is a part of the kinghdom of the Netherlands) which is almost 3000ft above sea level. If the weather is good you will have a breathtaking view from the summit to all the islands around: St.Maarten,St.Barts, Statia and St.Kitts

Blick von Statia nach St.Kitts

The Bottom / Saba


Blick vom Mt.Scenery auf Windwardside, einen der beiden Orte auf Saba

1 comment:

ginari said...

eure kondition ist unerreichbar :-) der blick daf├╝r unbezahlbar :-)